Schotterwerke Michldorf GmbH

Baustein als Grundstein

Montag - Donnerstag
07:00 - 12.00 Uhr
12.30 - 16:30 Uhr


Freitag

07:00 - 15:00 Uhr

Schotterwerke Michldorf GmbH

Hochstraße 1

92705 Michldorf

Ansprechpartner:

Werksleiter:

Gerhard Meixner

Stellvertretender Werksleiter:

Richard Sparrer

Telefon:

(0 96 59) 461

Telefax:

(0 96 59) 932 728

E-Mail:

Internet:

www.schotterwerke-michldorf.de


Gewinnung & Aufbereitung

Mit der Gewinnung des Amphibolit Gesteins im Steinbruch beginnt unser Herstellungsprozess.

Abraum
Zunächst wird die oberste Abraumschicht mit einer Raupe beräumt.


Bohren und Sprengen
Anschließend treibt ein leistungsstarkes Hydraulikbohrgerät bis zu 12 m tiefe Bohrlöcher in die extrem harte Gesteinswand der abzubauenden Etage. Präzise Großbohrloch-Sprengungen lösen dann den Amohibolit aus dem Gebirge. Unsere moderne computergestützte Bohr-, Meß- und Sprengtechnik sorgt für die Minimierung von Sprengerschütterungen.

Aufladen und Transportieren
Das gesprengte Haufwerk wird mittels schwerer Hochlöffel-Hydraulikbagger oder kraftvoller Radlader auf große Muldenkipper (Schwerlastkraftwagen) verladen, die das Gestein von der Bruchwand zu den Aufbereitungsanlagen transportieren.

Brechen und Klassieren
In unseren Schotterwerken werden die großen Amphibolit-Gesteinsbrocken in der ersten Aufbereitungsstufe zunächst von einem massiven Vorbrecher gebrochen.
Dem Vorbrecher folgt die Sekundärbrechstufe mit verschiedenartigen modernen Brechern und Prallmühlen. Wiederholte Brechvorgänge zerkleinern das Material und erzeugen die gewünschte Kornform. Die Körnungen werden mit Hilfe von Siebstraßen in verschiedene Kornfraktionen abgesiebt.

Verladen und Verwiegen
Moderne computergestützte Anlagensteuerungen und Wägesysteme ermöglichen eine reibungslose Verladung unserer Produkte auf die LKWs.

© 2021 | Schotterwerke Michldorf GmbH | Datenschutz